An- und Verkauf von Schweizer Kunst

Herzlich willkommen bei Kunstverkauf.ch

Es freut uns, dass Sie sich für Kunst interessieren. Wir sind überzeugt, dass unsere Angebote auch Sie überzeugen werden.
Wenn Sie an den Kauf oder Verkauf eines Kunstwerkes denken, dann sind Sie bei uns genau richtig!

Wir bieten begehrte Unikate von Schweizer und internationalen Künstlern an.
Falls Sie Kunst verkaufen möchten, kontaktieren Sie uns bitte. Besonders nachgefragt sind beispielsweise Arbeiten von Robert Zünd, Cuno Amiet, Giacometti, Felix Vallotton, Alois Carigiet, Albert Anker, Varlin, Hans Josephsohn, Edouard Vallet, Clara Porges, Matias Spescha, Max Gubler, Wilhelm Schmid, Jean Tinguely, Hans Arp, Hans Schärer, Hans Erni, Carl Walter Liner, Rolf Brem, Hans Schilter, Heinrich Danioth, Peter Robert Berri, Jean-Frédéric Schnyder, Albrecht Schnider - um nur ein paar wenige zu nennen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

20.2.2017: Georges Braque, Robert Zünd, Albert Anker und weitere.

Ein grossformatiges Aquarell von Albert Anker mit bester und dokumentierter Provenienz: Der Page mit Spanferkel stammt direkt aus dem Ankerhaus in Ins.
Sie sitzt in Lebensgrösse auch im öffentlichen Raum: Die Figur "Mutter mit Kind" von Rolf Brem.
Das "Blumensträusschen in der Glasvase" ist eines von ca. 200 Bildern von Max Buri die er in seinem kurzen Leben geschaffen hat.
Ein Motiv, das im Oeuvre von August Cueni immer wieder vorkommt: Das Schloss in Zwingen.
Lindi hat für seine Skulpturen eine eigene Formensprache entwickelt: Stehender Akt mit Tuch.
Das Gemälde "Blick auf den Pilatus" von Oscar Lüthy entstand 1910 in der Nähe von Luzern, im darauf folgenden Jahr gründete er mit Jean Arp und Walter Helbig in Weggis den legendären Modernen Bund.
Ein kräftiges, auch im Format attraktives Ölbild des Churer Künstlers Gaspare Melcher: Ohne Titel, 1985.
Sie ist legendär und ein Stück Kunstgeschichte: die Pelztasse von Meret Oppenheim.
Ein übereifriger Feuerwehrmann in Form einer Offsetlithographie: Hans Schärer.
Rolf Seilaz mochte es gerne erotisch: Toilette.
Eine kraftvolle Darstellung mit eindrücklichem Licht und Schattenspiel: Heimwärts von Robert Zünd.

Ein kleines Highlight in der Rubrik der internationalen Kunst bieten wir mit der 1910 entstanden Grafik "Petite guitar Cubist" von Georges Braque, eine der frühesten kubistischen Arbeiten des Künstlers überhaupt.

Verkauft ist "Femme assise" von Serge Brignoni, die Landarbeiterinnen von Cuno Amiet, "Luzern im Abendlicht" von Robert Zünd, der Einspänner von Balz Camenzind, ein musikalisches Bild von Theo Eble, der hockende Akt von Luciano Castelli, "La Mama" und "junge Frau sich den BH öffnend" von Rolf Brem, der Harlekin von Emilio Stanzani, der Pilatus von Marguerite von Segesser und "sitzender Akt vor Braunem Hintergrund" des Zürchers Rolf Seilaz.


31.1.2017 von Joseph Beuys bis Robert Zünd

Ein schönes Breitformat von Hans Affeltranger: Vorfrühling Hörnli, 1976
Es muss nicht immer ein Akt sein: "La Mama" von Rolf Brem (die Neuzugänge sitzender Akt und Abendmal sind bereits verkauft)
Das Bild stammt direkt aus dem Atelier des Künstlers: Femme assise 1969 von Serge Brignoni
Theo Eble: Zwei musikalische Bilder aus den fünfziger Jahren
Schöpferisches Universum ist ein prachtvolles Werk von Hans Erni mit Bezug zur Mythologie.
Mit Le Cocon und Wickelkind bieten wir zwei reizvolle Multiple von Meret Oppenheim an.
Femme avec le chat von Henry Roulet ist für Fr. 900.- zu kaufen.
Bereits einen neuen Besitzer gefunden hat das frühe Blumenbild von Wilhelm Schmid
Eine Ansicht des Pilatus um 1851 der Zünd Schülerin Marguerite von Segesser von Brunegg
Der Säntis von Rolf Seilaz ist ein farbenprächtiges Werk aus seiner Serie der Ostschweizer Landschaften.
Robert Zünd: Blick auf Luzern im Abendlicht - eine Abendstimmung über Luzern wie Sie schöner nicht sein könnte.
In der Rubrik der Internationalen Künstler ergänzen wir das Angebot mit der Intuition von Joseph Beuys.

Verkäufe: Die Gruppe von Hans Krüsi, die Taube von Pedro Pedrazzini, von Fritz Hug das Reh mit Bambi und der Teichfrosch, Frau mit Sonnenschirm von Hans Alder, unsere letzte Bronzefigur (Tänzerinnen) von Curt Georg Bauch, die Lithografie Blühender Apfelbaum von Cuno Amiet, nachdenkliche Walliserin von Emil Beuermann, Stehender Akt von Rolf Seilaz, das Löwenpaar von Robert Hainard, Rosen von Ferdinand Gehr, Das Bild aus Kuba von Hannes Portmann, Atlantis von H.R.Strupler, Ständchen 1925 von Kurt Walter Wiemken, das fantastische Ölbild der Luzerner Landschaft 1855 von Robert Zünd und eine kleine Ölstudie von Zünd.

15.1.2017 Update Schweizer Kunst

Walter Ropélé: ein grosses, farbenprächtiges Gemälde mit einem Motiv aus dem Oberengadin.
Emil Beuermann: Nachdenkliche Walliserin - ein kraftvolles Bild des Malers, Schriftstellers, Dichters und Frauenlieblings.
Fritz Hug: "Reh mit Kitz" Natur pur.
Barraud Gustav Francoise: "Nu accroupi" ist eine eigenwillige Darstellung des Künstlers die er immer wieder gewählt hat.
Hans Alder: "Frau mit Sonnenschirm" ist ein reizvolles Gemälde aus dem Jahr 1910 mit einem Motiv, das Claude Monet 1886 auch malte.
Ernst Theodor Zuppinger: "Blick von der Pension Cheste aus gegen Maloja", ein stimmungsvolles Winterbild.
Hans Krüsi: "Die Gruppe" eine typische Arbeit auf Papier des Ostschweizers Art Brut Künstlers.
Rolf Seilaz: Wir bieten eine umfangreiche Auswahl diverser Arbeiten des Künstlers an. Eine Gelegenheit bietet sich auch mit dem Angebot der Skulpturen, sein bildhauerisches Werk gilt als verloren oder zerstört.
Louis Dürr: Eine schmissige Berglandschaft, die sich im hochwertigen Rahmen präsentiert.
Alex Sadkowsky: Hockender in weisser Kleidung und Sonnenbrille.

17. Dezember 2016: Update ist online

Morgen Sonntag den 18. Dezember 2016 ist unsere Galerie an der Oberen Zäune 12 in Zürich von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet - wir freuen uns auf Ihren Besuch.

In der Rubrik der Schweizer Kunst sind jetzt einige reizvolle Neuzugänge online. Bei den internationalen Künstlern bieten wir neu eine interessante druckgrafische Arbeit von Gino Severini und ein kleineres Ölbild von Cesare Maggi an.

6. Dez. 2016: Reizvolles in der Rubrik der Schweizer Kunst

Schweizerisch, die Ziegen mit Hirten von Ulrich Bleiker.
Sportlich, der Bildbrief von Hans Erni an seine Schwester Berti.
Gekonnt, das Brustbildnis der Michéle von Leopold Haefliger.
Zeitlos, die Bronzeskulptur von Robert Lienhard.
Mächtig, das Familienbildnis von Ernst Max Musfeld.
Blumig, die Orchideen von Oscar Nussio.
Surrealistisch, das Portrait de femme von Meret Oppenheim.
Typisch, die Sicht auf Albengo von Clara Porges.
Winterlich, Silvaplana mit Piz Margna von Ernst Zuppinger.

Verkauft sind das grosse Bild von Willi Oertig, mehrere Ölbilder von Leopold Haefliger, ein Selbstportrait von Cuno Amiet, der Reisende von Kurt Laurenz Metzler, eine Figur von Ulrich Bleiker, die Verliebtheit von Hans Erni, die Grablegung von Hans Schilter, auf der Bühne des Lebens von Robert Indermaur, der Greifensee von Oscar Nussio, das Wettfliegen Gordon Bennett von René Lackerbauer und einiges mehr.

17.11.2016: neue Angebote in der Rubrik der Schweizer Kunst

So richtig schreckhaft: Das neue Bild von Martin Disler.
So richtig verliebt: Das Liebespaar von Hans Erni.
So richtig festlich: Der Rosenstrauss von Leopold Haefliger.
So richtig riskant: Die Zirkusartistin auf dem Pferd von Werner Friedrich Kunz.
So richtig graziös: Die Balletteuse von André Martin.
So richtig gut gemalt: Dampfschiffe auf dem Zürichsee von Alfred Marxer.
So richtig frech: Die Liegende von Uli Schoop.
So richtig fröhlich: Der Schnappschuss von Hans Schärer.
So richtig bedeutend: Les Voirons von Albert Trachsel.

1.11.2016: Neuzugänge in der Rubrik der Schweizer Kunst

Eine ausdrucksstarke und reizvolle Zeichnung von Ferdinand Hodler: Zwei sitzende Frauen, 1907.
Vermutlich einfacher zu malen als darauf zu stehen: Auf der Bühne des Lebens von Robert Indermaur.
Hermann Haller in seiner schönsten Form: Stehender Akt in Bronze.
Das Bild war letztes Jahr an der grossen Hans Schärer Ausstellung in Aarau ausgestellt: Fröhliches Abtrocknen.
Ein gut erträgliches Bild von Martin Disler: der grossformatige, mehrfarbige Linolschnitt, signiert und datiert.
Dölf Mettler war dem traditionellen verpflichtet: 3 typische Bilder aus dem Appenzell.
Das Wort im Bild als Botschaft an den Betrachter: "jour" von Rudolf Mumprecht.
Grablegung Christi, ein Ölbild als Studie zum Kreuzweg in der Kirche Göschneralp von Hans Schilter.
Max Alioth war als Architekt und Maler in St. Moritz tätig, - fantastisch: Der Silsersee mit Piz Margna, 1912.
Eine zeitlose, signierte druckgrafische Arbeit aus dem Jahr 1924 von Cuno Amiet: Apfelbäumchen auf grüner Wiese.
Ein sorgfältig geschaffenes Bild von Oscar Nussio: Der Greifensee mit den Glarner Alpen.
Historisch interessant: Gordon Bennett Wettfliegen 1909, - mit Start in Schlieren von Réne Lackerbauer.

Zahlreiche Verkäufe in den letzen zwei Wochen: Von Alois Carigiet das Selbstbildnis mit Falke, das kauernde Mädchen und Domenica vor dem Spiegel. Die Druckgrafik von Hans Arp, Glasvasen von Theodor Barth, zwei surrealistische Bilder von Walter Grab, das Bild aus dem Engadin von Oscar Nussio, Pigne d' Arolla von Hans Beat Wieland, die Grafikmappe von Varlin, das Mädchen in Berner Tracht von Luigi Brignoli, eine Druckgrafik von Mathias Spescha und der grosse liegende Akt von Oskar Althaus.

16.10.2016: Update Schweizer Kunst ist online.

Das ist Kunst: Configuration von Jean Arp
Das ist gemalte Qualität: Glasvasen von Theodor Barth
Das ist ein Stück Schweizer Volkskunst: Selbstbildnis von Alois Carigiet
Das ist reizvoll: Majinghorn 1926 von August Cueni
Das ist Schweizer Surrealismus: 2 Bilder von Walter Grab, gemalt 1954
Das ist selten und bedeutend: Ein grosser Akt in Bronze von Ernst Gubler
Das ist verrückt: Campbells Soup von Friedrich Kuhn
Das ist alt: Samson und Delila, 1801 von Franz Joseph Menteler
Das ist im schönen Engadin: Cavlocciosee mit Piz Lagrev von Oscar Nussio
Das ist das Ergebnis einer Velotour: Von Ponte Tresa bis Varese von Varlin
Das ist riesig: Der 310 cm lange Alpaufzug von Christian Vetsch
Das ist ein kleines Werk eines grossen Künstlers: Jim Strong & John Kling von Markus Raetz

Und das ist verkauft: Pissoir in Paris und der Bahnhof von Varese von Varlin, die Skulptur von Maurice Barraud, Sonnenfinsternis über dem Urwald von Willi Hartung, ein Aquarell mit Gedicht von Hermann Hesse, Im Bistro von Robert Indermaur und ein surrealistisches Stillleben von Ernst Maass.

28. September - Update in der Rubrik der Schweizer Kunst

Maurice Barraud: Büste einer jungen Frau
Rolf Brem: Stehendes Mädchen
Willi Hartung: Sonnenfinsternis über dem Urwald
Hildi Hess: Zwei Artisten
Hermann Hesse: Frühlingstag
Ludwig Leidenbach: Grock, 1939
Varlin: Pissoir in Paris, 1957
August Weber: Künstlerfest, 1936
Robert Zünd: Luzerner Landschaft, 1855

In den letzten 3 Wochen verkaufen wir von August Cueni die zeitlose Tessiner Landschaft und die Bauen mit Urnersee, das Bild mit den zwei Panther von Fred Stauffer, eine Keramikschale mit Raubkatze von Hans Erni aus dem Jahr 1951, die grosse Skulptur in Bronze einer fauchende Katze von Remo Rossi, ein kleines Aquarell mit dem Gedicht "Frühlingstag" von Hermann Hesse, die Zeichnung einer liegenden Katze von Helen Dahm, ein Holzschnitt "gelbe Blumen" von Ferdinand Gehr, Spannort ob Engelberg von Willy Amrhein, Wintermorgen im Bündnerland von Ernst Hodel, Clown in der Manege von Leopold Haefliger der Lago Maggiore von Louis Dürr und der Träumende Jüngling von Willi Hartung. Aus der Rubrik der internationalen Künstler sind es das bedeutende Werk von Henryk Stazewsky und die Ziegelein von Josef Hegenbarth welche einen neuen Besitzer finden.

3. September - von Amrhein bis Vallotton

Le Corbusier, die Schweizer Architekturlegende. Corbusiers Kopf ist auf der 10-Franken-Note abgebildet, auf der Rückseite ist der Grundriss der Indischen Stadt Chandigarh abgedruckt welche Corbusier anfangs der fünfziger Jahre entworfen hat. "Taureau" ist ein Original von Corbusier welches 1955 in Chandigarh entstanden ist. Das Blatt ist in der Literatur bestens dokumentiert und ist an verschiedenen Ausstellungen präsentiert worden, dasselbe gilt für die Arbeit L'Etreinte welche um 1950 entstanden ist.

2.  Spannort ob Engelberg, ein Sujet das der Engelberger Künstler Willy Amrhein immer wieder wählte.
3.  Lisbeth mit Zöpfen, eine Gartenfigur in Bronze par excellence von Rolf Brem.
4.  La discussion, ein grossformatiges Werk von Erni in dem er sich und seine Frau mit einbezieht.
5.  Tulpen und anderen Blumen, ein farbkräftiges, freundliches und grosses Aquarell von Ferdinand Gehr.
6.  Etwas für Zirkusliebhaber: Der Clown in der Manege von Leopold Haefliger.
7.  Nu-2 - ein expressiver, in Rot gehaltener Frauenakt des Bauhaus Künstlers Xanit Schawinsky.
8.  Aus der Familie des Künstlers kaufen wir 20 Bilder von August Cueni, nicht wenige sind bereits verkauft.
9.  Ein kleines, aber feines Kätzchen des Ostschweizer Künstlers Erich Staub.
10. Die Bildbriefe von Jean Tinguely sind in Ihrer Art einzigartig: Merci pour la Letter.
11. Ein Mädchenakt im Seitenprofil von Felix Vallotton, gezeichnet mit Farbstift.
12. Schon seit dem 22. August online: Henryk Stazewskys Bild einer geometrischen Abstraktion.

Verkäufe: in den letzten 4 Wochen verkaufen wir die beiden Bilder des Engadiner Malers Hans Beyer, den träumenden Tänzer von Robert Indermaur, eine handsignierte Original Lithografie von Alberto Giacometti, zwei Brüder von Adolf Dietrich, einen sitzenden Akt von Felix Vallotton, das verlorene Paradies von Jan Balet, Silvaplanersee von Louis Dürr, ein grossformatiges Blumenbild von Hannes Gruber, eine Skulptur von Hildi Hess, die schöne Stehende in Bronze von Eduard Spörri und acht Bilder von August Cueni. Von Alois Carigiet sind es die beiden Ölbilder "Winterliche Schlittenfahrt" und "Bündner Bergdorf" die einen neuen Besitzer finden. Zwei Bronzen von Karl Geiser (Stehender Daniel und Kopf eines Jünglings) sind auch schon wieder weg, ebenso das grosse Gemälde "Atelier Karl Geiser" von Ueli Gygax. Aus der Rubrik der internationalen Künstler verkaufen wir die Radierung von Beuys, die Lithografie von Jean Miro und die Skulptur von Arman.


22. August - Interessanter Neuzugang - Henryk Stazewsky

Henryk Stazewsky ist 1984 in Warschau gestorben. Er war ein Pionier der klassischen Avantgarde um 1920 und Vertreter der konstruktivistischen Bewegung. Die Preise für seine Werke, das gilt auch für die geometrisch- abstrakten Bilder der 60er bis 80er Jahre, sind in den letzten 15 Jahren stetig gestiegen und verzeichnen einen enormen Wertzuwachs. Wir bieten zwei Arbeiten, eine geometrische Abstraktion (Nr.75) aus dem Jahr 1977 und eine Relief aus den frühen sechziger Jahren an. Beide Objekte sind vom Vorbesitzer im Atelier des Künstlers erworben worden.